Mit allen Sinnen durch die Schönheiten der Côte d’Azur

Côte d'Azur- es ist wie wenn man durch eine immense Farbpalette fährt: das azurblau des Meeres, das Rot der Dachziegel, das tiefe Blau des Himmels, das Silber der Olivenhaine, das Gelb der Mimosen, das Weiβ der Häuser und Steine, das Lila des Lavendel, das Grün der Palmen ...  Dazwischen schwirren die Aromen der Kräuter, welche die lokale Küche prägen und Düfte, welche schon vor langer Zeit die Parfümhersteller nach Grasse und Umgebung lockten. Abgerundet und untermalt wird diese wunderschöne Radreise durch das milde Klima der Cote d'Azur, welches uns erlaubt schon sehr früh im Frühjahr und spät im Herbst die Sonne zu genießen. Im Falle von windigen Tagen erlauben unsere Fahrzeuge ein drehen des Routenverlaufs und schon geht es mit Rückenwind weiter.


8 Tage / 7 Nächte        Streckencharakteristik:   II - III

Zur Hälfte auf Radwegen, sonst Nebenstrassen und asphaltierte Wirtschaftswege, Küste wechselt zwischen flachem Gelände und hügeliger Landschaft.

REISETERMINE : 20.04. - 27.04.2013
                                19.10. - 26.10.2013
                              
1. Tag
Anreise bis St Raphaël, Begrüβung durch die Reiseleitung und Zimmerbezug. Abendessen und Übernachtung.  


2. Tag  Cannes - Ste Maxime - Port Grimaud ca. 67 km. 
Schon von je her ist Cannes beliebt aufgrund seiner geschützten Lage vor dem Esterel-Massiv und dem bevorzugten Klima. Stark besucht sowohl im Winter, als auch im Sommer, Treffpunkt des Adels und dem Jetset und weltberühmt aufgrund seines Filmfestivals im Mai. Die Altstadt Cannes mit den kleinen Gassen und schönen Boutiquen übt einen besonderen Reiz aus und lädt zu einem kurzen Stopp ein, bevor es weitergeht entlang der Küste in Richtung der Landspitze Pointe de L'Esquillon und Pointe du Cap Roux, wo sich eine Traumvilla an die andere reiht. Nach dem Durchqueren des Badeortes St Raphaël und Fréjus folgt eine malerische Strecke bis nach Ste-Maxime und dem Zielort Port Grimaud, dem kleinen Venedig der Cote d'Azur. Rücktransfer nach St Raphaël. Abendessen und Übernachtung. 


3. Tag  Lac de Sainte Croix - Lorgues 53 km.
Der heutige Tag führt ins Hinterland an die Ausläufer des Nationalpark Verdon und wird sicher ein Höhepunkt der Reise werden. Fahrt mit dem Bus bis zum Lac de Sainte Croix und nach einem Photostopp um das wundervolle Panorama mit dem Lac de Sainte Croix festzuhalten. Eine Traumstrecke beginnt nun und führt durch die fruchtbaren Hänge der Olivenbäume, immer leicht bergab (!), auf kleinen Wegen und Nebenstrassen. Ankunft in Bergdorf Tourtour, einem der Hundert schönsten Dörfer Frankreichs. Unter dem Schatten zweier groβer Olivenbäume ist der alte Markplatz und hier ist eine Einkehr in einem der hübschen Cafés ein Muss. Nach einem Bummel durch das alte Dorf mit unzähligen Photomotiven geht es weiter bergab mit herrlichen Aussichten auf das Massiv der Mauren und die Ebenen Argens. Etappenende ist in Lorgues. Rücktransfer. Abendessen und Übernachtung.


4. Tag   Saint Tropez - Le Lavandou  51 km. 
Saint Tropez - es liegt an einer der schönsten Buchten der Côte d'Azur und bietet mit dem kleinen Hafen und der Zitadelle auf dem Ostkap einen schönes Ausflugsziel. Fahrt zum von Weinbergen umgebenen Dorf Ramatuelle und genussvolles Schlendern durch die malerischen Gassen mit altprovinzialischem Flair. Weiter geht die Radtour zum Aussichtspunkt mit Blick auf den höchsten Leuchtturm Frankreichs mit über 60 m Phare Camarat. Entlang dem 4 km langen Sandstrand vom Familienseebad Cavalaire mit Liegeplätze für 1000 Jachten geht es zur waldreichen Gegend von Rayol, mit Kiefern, Korkeichen und Mimosen. Sehr schön, aber auch etwas hügelig geht es bis nach Le Lavandou. Ende der Etappe am geschäftigen Fischerhafen von Le Lavandou. Rücktransfer. Abendessen und Übernachtung.


5. Tag  Rundfahrt Cap d'Antibes . 
Rundfahrt zur Halbinsel Cap d'Antibes. Blumenreiche Parks säumen den Weg zum Aussichtspunkt Pointe Bacon, von wo sich ein Blick auf das türkisfarbene Meer, den Ort Antibes und das Fort Carré bietet. Weiterfahrt zur Orientierungstafel mit einem unglaublichen Panorama auf die Küste. Vor der Rückfahrt Halt bei der Wallfahrtskirche Sanctuaire de la Garoupe  und beim Leuchtturm. Am Nachmittag Zeit zur freien Verfügung und nun ist es sicher schwierig sich zwischen Stadtbummel durch die vielen Gassen Antibes oder den ausgedehnten Strandspaziergang und Badefreuden im Meer zu entscheiden. Abendessen und Übernachtung.


6. Tag  Tourettes-sur-Loup - Grasse  38 km. 
Transfer bis nach Tourettes sur Loup. Besichtigung des von Olivenhainen und Veilchen-Plantagen umgebenen Dorf. Eng schmiegen sich die Häuser an die ehemaligen Wehrmauern und erlauben hier und da einen Blick von dem steil abfallenden Felsplateau. Viele Künstler haben sich von dem nahezu unberührten mittelalterlichen Ortsbild inspirieren lassen und sich hier niedergelassen. Der Dreiflügelaltar aus der Werkstatt von Bréa in der Kirche von Tourettes lohnt einen kurzen Halt bevor es mit dem Rad, begleitet von einem atemberaubendem Panorama, in die Schlucht Gorges St Loup  hinuntergeht. Picknick in der Schlucht und für die die nicht den Anstieg nach Gourdon fahren möchten kleiner Aufstiegshilfe mit dem Bus. Gourdon ist ein malerischer Ort mit einer Aussicht von bis zu 80 km bei klarer Sicht und die Heimat vieler Kunsthandwerker. Von hier geht die Fahrt bis nach Grasse, die Parfümstadt. Zauberhafte Düfte schweben um die Stadt dank der vielen Blumenfelder. Grasse hat bei der Altstadt seinen typischen provinzialischen Dorfcharakter behalten. Besichtigung einer Parfümfabrik und wohlduftend geht es mit dem Bus zum Hotel zurück.  


7. Tag    Juan les Pins - Cannes - Ile Saint Honorat  28 km. 
Kurze Radstrecke entlang der Bucht von Juan les Pins bis nach Cannes und weiter nach Mandelieu und nun heisst es Schiff ahoi  es geht auf die Insel St-Honorat. Die Räder bleiben an Land, die Insel Saint Honorat ist zu klein zum Radfahren und zu schade, nicht besichtigt zu werden. Nach einer halbstündigen Überfahrt beginnt eine gemütlicher Rundgang auf der Insel, welche zu den Iles des Lerins gehört. Alleine schon der Blick auf das französische Festland lohnt die Überfahrt und auch die Aussicht auf die Nachbarinsel Ste Marguerite ist sehr reizvoll. Gleich bei der Ankunft auf St Honorat liegt die alte befestigte Klosteranlage der Zisterzienser, welche zum Schutz vor Piraten die Klostergebäude mit einer Wallmauer umgaben. Seit dem 19.J. existiert in der neu gebauten Klosteranlage wieder ein Zisterzienserorden. Besuch eine der vielen Kapellen der ehemaligen Einsiedler der Insel, die Dreifaltigkeitskapelle Chapelle de la Trinité. Es handelt sich hier um eine Dreikonchenanlage mit ovaler Hängekuppel, erbaut vor dem 11.J. Rückfahrt mit dem Schiff.


8. Tag  
Abreise von der französischen Mittelmeerküste. Das Meer und das hervorragende Klima werden uns sicher fehlen.


Eingeschlossene Leistungen:

- 7 Übernachtungen im schönen 3-Sterne-Hotel  im Zimmer mit Bad/Dusche/WC
- Schwimmbadbenützung
- Tägliches Radlerfrühstück
- 4-Gang-Menü am Abend
- 5 Mittagspicknick mit regionalen Spezialitäten inkl. Getränke
- Diplomierte Reiseleitung während der gesamten Reise
- Führungen lt. Programm
- alle Eintrittsgelder 
- Schiffsüberfahrt Ile St Honorat
- alle genannten Transferfahrten
- 1 Weinprobe
Abholung am Flughafen Nizza auf Anfrage möglich



Reisepreis pro person in Euros

DZ/DU/WC/HP              1.084,00 €
EZ/DU/WC/FP              1.294,00 € 
Fahrradmiete
18-Gang-Tourenrad      65,00 €
Elektrorad                     140,00 €




Homepage - Geführte Radreisen - Ungeführte Radreisen - Gesamtes Radreiseprogramm - Fahrradvermietung - Photo Galerie - Gästebuch - Newsletter - Kontakt


FRANCE A VELO – Agence de Voyages
74, Grande Rue F - 89000 Saint Georges sur Baulches
Tel. 0033-386.42.35.96 Fax. 0033.386.42.55.65 e-mail :franceavelo@orange.fr
web : www.franceavelo.com
Sarl au capital de 15.000,00 € - IM 089130001 - APE 633Z